9 Dinge, Die Erfolgreiche Leute Tun Bevor Sie Ins Bett Gehen

Damit du erfolgreich sein kannst, solltest du Wert auf einen guten Schlaf legen, um vitalisiert und energievoll in den Tag zu starten. Die Zeit vor dem Zubettgehen ist die Zeit zum Relaxen, und um den Tagesstart vorzubereiten. Am Morgen kann es nämlich manchmal ziemlich gestresst zugehen. Je mehr du daher am Abend tun kannst, um das Hetzen und die Panik vor dem Zuspätkommen zu vertreiben, umso besser.

1. Schalte alle elektronischen Geräte ab

Das Zubettgehen ist die Zeit, in der man von der Arbeit und alles, was der Tag sonst mit sich gebracht hat, abschaltet. Eine email zu öffnen, die evtl. jede Menge Aufgaben beinhaltet, die du am nächsten Tag erledigen sollst, hält deinen Geist auf Trab, während du versuchst einzuschlafen. Nicht nur, dass dich emails und Nachrichten stressen bevor du ins Bett gehst, auch das künstliche Licht von deinem Handy oder deinem Laptop halten dich wach. Also spar dir die lustigen Facebook Videos und die verrückt machenden emails für den nächsten Tag auf. Wenn du deine Geräte abschaltest, schaltest du auch mental vom Tag ab.

2. Schaffe die perfekte Umgebung

Die perfekte Umgebung sollte kühl, dunkel und entspannend sein. Lass das Rollo herunter, um kein Licht reinzulassen, schalte grelles Licht aus und mach dafür Nachtischlampen mit sanften Licht an, öffne das Fenster, um es frisch im Zimmer zu haben und für die extra Portion Entspannung einfach einige Tropfen Lavendelaromaöl auf dein Kissen geben. Das Ziel ist es, dass du sofort einschläfst sobald dein Kopf das Kissen berührt.

3. Schmink dich ab

Sobald du deine Beauty Routine durchgeführt hast, kannst du ruhigen Gewissens schlafen, um dann am Morgen mit einem strahlenden Teint aufzuwachen. Was passiert, wenn du dich nicht abschminkst und wie schädlich dies für deine Haut ist, müssen wir sicher nicht deutlich machen.

4. Leg dir dein Outfit für den nächsten Tag zurecht

Morgens sind viele Handgriffe und Handlungen, um sich fertigzumachen, zur Routine geworden und geschehen fast schon automatisch. Wenn du am Morgen erst dein Outfit zusammensuchst, kann es passieren, dass du hektisch am Bügeltisch stehst, panisch im Wäschekorb suchst oder erschrocken feststellst, dass du dein Strickteil noch entfusseln musst. Alles ziemlich zeitfressend. Wenn du dein Outfit einen Abend davor zusammenlegst, dann ersparst du dir viel Zeit und Stress am Morgen. Gut ist es auch, das Wetter einen Abend zuvor abzuchecken.

5. Stell den Wecker

Das Wissen, dass du zu einer bestimmten Zeit aufstehen musst, und die Angst davor, dass du verschläfst, können dafür sorgen, dass du plötzlich mehrfach während der Nacht wach wirst. Morgens wachst du dann gegrätscht und müde auf. Um deinen Schlaf nicht zu stören, stell einfach den Wecker, damit du tief und fest schlafen kannst mit dem Wissen, dass dich der Wecker zeitig aufwecken wird. Lies diesen Artikel über die 7 Gedanken, die jedes Nebenan- & Allesmädchen hat, wenn der Wecker klingelt

6. Mach eine Liste / Plane den nächsten Tag

Mit einem Kopf voll mit To Dos und Dingen, die du nicht vergessen darfst, ins Bett zu gehen, ist keine gute Idee. Mach eine Liste, die ready für den Angriff ist, wenn du den Tag angehst. So kannst du deinem Geist Ruhe gönnen und entspannt einschlafen. Hier kannst du nachlesen, wie du die ultimative To-Do-Liste erstellst.

7. Hab immer ein Notizbuch und einen Stift in der Nähe deines Bettes

Wenn du vor dem Einschlafen plötzlich eine Idee hast oder dich plötzlich an etwas wichtiges erinnert hast, dann kann die Versuchung groß sein, dass du dich dazu zwingst, dich bloß wieder daran zu erinnern, wenn du morgens aufwachst. Dies wiederum bringt deinen Kopf dazu, sich auf etwas anderes zu fokussieren als auf das Schlafen. Deine Notizen solltest du schon per “Paper & Pencil” machen, weil die Eingabe eines Reminders in dein Handy dafür sorgt, dass das künstliche Licht dich wach hält (auch wenn es runtergedimmt ist).

8. Positiv denken

Bevor du deine Schwierigkeiten, denen du während des Tages ausgesetzt warst, im Geiste auf Repeat durchkaust, konzentriere dich auf all die positiven Dinge, die dir widerfahren sind. Wenn du die Mühe aufbringen kannst, dankbar zu sein, dann wird dies deine Laune pushen und dir dabei helfen, besser einzuschlafen.

9. Gönn dir Me-Time

Dies könnte ein Schaumbad mit Duftkerzen sein, ein Kapitel deines Lieblingsbuches lesen, in einem Fashion Magazin rumzublättern oder einfach mit einer Tasse Tee im Bett liegen. Es geht darum, dass du dir eine Auszeit gönnst bevor du dich schlafen legst, um den perfekten Schlaf zu haben.

SHOWHIDE Comments (0)

Hinterlasse ein Kommentar

Deine email Adresse wird nicht veröffentlicht.